Antriebe Bessere Folienqualität

Innovative Antriebslösungen

Das Antriebskonzept von Brückner nutzt die neuesten Technologien führender Anbieter für eine hochpräzise Regelung der Anlagengeschwindigkeit. Profinet (Process Field Net), ein technischer Industriestandard für die schnelle Datenkommunikation über Industrial Ethernet, sorgt für hohe Geschwindigkeit und Präzision bei der Steuerung des Antriebssystems.

Für die verschiedenen Komponenten einer Folienstreckanlage stehen spezifische Antriebslösungen zur Verfügung, um die beste Leistung zu erzielen:

Direktantriebe

Höchste Genauigkeit und Zuverlässigkeit

Brückner setzt sein fortschrittliches Direktantriebssystem für Walzen in der Gießwalzeneinheit, der Längsreckmaschine (Machine Direction Orienter MDO), der Breitreckmaschine (Transverse Direction Orienter TDO), der Abzugseinheit und dem Wickler ein. Bei einem Direktantrieb ist der Motor direkt auf der Welle der Walze montiert. Das bedeutet keine Getriebe, keine Riemen – und damit keine Verschmutzung durch Riemenverschleiß sowie geringen Wartungsaufwand.

Highlights

  • Potential zur Erhöhung der Geschwindigkeitsgenauigkeit um den Faktor 10 im Vergleich zu einem konventionellen Antriebssystem
  • Ausgezeichnete Gleichmäßigkeit der Geschwindigkeit durch ein ausgeklügeltes Steuersystem
  • Präzise Geschwindigkeitsregelung zur Verhinderung von Foliendickenschwankungen in Längsrichtung
  • Präzise Drehmomentsteuerung führt zu einer stabilen Folienspannung, die Kratzer, Falten und Folienrisse minimiert

 

Allgemeine Vorteile von Direktantrieben

  • Verbesserte Folienqualität durch höhere Genauigkeit
  • Geringere Energiekosten durch niedrigeren Energieverbrauch
  • Erhöhte Anlagenverfügbarkeit durch geringeren Wartungsbedarf
  • Keine Verschleißteile durch Wegfall von Getrieben, Riemen und Riemenscheiben
  • Höhere Leistung und geringerer Geräuschpegel durch wassergekühlte Konstruktion

Direktantriebe an einer Folienreckanlage

Wo werden sie installiert?

  • Bessere Geschwindigkeitsgenauigkeit um Faktor 10
  • Bessere Gleichmäßigkeit der Gießfolie (MD-Toleranzen)
  • Höhere Steifigkeit
  • Bessere Kontrolle der Dynamik
  • Hervorragende Geschwindigkeitsstabilität garantiert beste Dickengleichmäßigkeit
  • Direktantriebe für Streck-/Temperbereich und Zugtrennungswalze
  • Soft-Drives für den Vorheizbereich; jede Walze ist auf die thermische Ausdehnung der Folie abgestimmt (weitere Details siehe unten)
  • Geringerer Platzbedarf
  • Sonderausführung mit Hohlwelle zur einfachen Zuführung von Kühlwasser oder Thermalöl für die Walzen
  • Direktantriebe am TDO-Einlauf
    • Keine Getriebe
    • Reduzierte Schmierung und Wartung
    • Hohe Präzision
    • Reduzierung der Kettenbelastung
    • Reduzierung der Schienentemperatur
  • Direktantriebe am TDO-Auslauf
    • Kein Getriebe
    • Bessere Synchronisation beider Kettenantriebe
    • Mehr Betriebsdaten verfügbar
  • Direktantrieb mit hohem Drehmoment und ATC-Software (Active Tension Control, Aktive Zugkraftregelung)
  • Keine gefährlichen Riemen, kein Verschleiß
  • Sauber und effizient durch Wasserkühlung
  • Individuell regelbare Walzengeschwindigkeiten
  • Stabile Folienspannung bei wechselnden Prozessbedingungen
  • Weniger Falten, Kratzer und Folienrisse
  • Motoren mit Direktantrieb und flexible, konische Wickelhülsenaufnahme für präzises und gleichmäßiges Aufwickeln der Folie mit höchster Geschwindigkeit
  • Spielfrei durch Wegfall des Getriebes
  • Übersichtlicher mechanischer Aufbau
  • Hohe Rückkopplungsauflösung durch direkten Anschluss des Encoders an die Walze für exzellente Reproduzierbarkeit
  • Aktive Zugkraftregelung (Active Tension Control, ATC)
  • Hochgeschwindigkeitspositionierung mit Servoantrieben

Soft-Drives

in der MDO-Vorheizzone – eine Brückner-Spezialität

Soft-Drives für die MDO gehören zur Standardausstattung aller neuen Brückner-Folienreckanlagen. Brückner Servtec installiert diese auch in bestehende Anlagen, um die Folienqualität und Produktivität zu verbessern. 

In der MDO sind alle Walzen durch die Folie steif verbunden. Jeder noch so kleine Geschwindigkeitsunterschied erzeugt hohe Kräfte, die zu Kratzern auf der Folienoberfläche führen können. Die Upgradelösung für ältere Anlagen sind Soft-Drives, die den steifen und unflexiblen Riemenscheibenantrieb durch direkt an der Welle montierte Motoren ersetzen.

Dies ermöglicht eine einfache Spannungseinstellung in der Vorheizzone, eine flexible Spannungsverteilung entlang der Vorheizwalzen und ein kratzerfreies Vorheizen in der MDO. Da es keine Riemen und Getriebe mehr gibt, werden die Wartungskosten durch weniger Verschleißteile reduziert.

Vorteile von MDO Soft-Drives

  • Kratzerfreies Vorwärmen in der MDO
  • Einfache Bedienung – es werden nur zwei Parameter benötigt
  • Kein Verschleiß, keine Riemen, kein Getriebe
Soft-Drives sind auf verschiedene Folientypen einstellbar